Der Kampf gegen die Zeit im Recruiting

Letzte Woche war ich auf einer HR-Veranstaltung. Und natürlich ging es wie immer um die HR-Lieblingsthemen: „War for Talents“, „Fachkräftemangel“ und „Generation X,Y,Z“. Arbeitsmarktanalysen, Statistiken und Prognosen – keine Frage, alles stimmt!

Von einer Aussage war ich jedoch überrascht:

„In Deutschland geben die meisten Kandidaten an, dass es zwischen einer bis hin zu mehreren Wochen dauert, bis sie nach dem Einreichen ihrer Bewerbung eine erste Reaktion erhalten.“

Und jetzt sind wir mal ehrlich: wenn wir wirklich Fachkräftemangel haben, um jedes Talent auf dem Arbeitsmarkt kämpfen müssen und es immer schwieriger ist, gute Leute zu finden, dann ist selbst eine Woche bis zur ersten Rückmeldung extrem lang!

Ich kann mich noch gut an meine Zeit in der Personalberatung erinnern. Auf die Frage, wann die Position besetzt werden soll, wurde mir zu 80% „bis gestern“ geantwortet. In der Personalberatung waren wir schnell. Wir haben mit den Bewerbern innerhalb von Stunden nach Bewerbungseingang telefoniert und Vorstellungsgespräche zu arbeitnehmerfreundlichen Uhrzeiten geführt, um ja die ersten und schnellsten zu sein. Auf Unternehmensseite kam es trotzdem nicht selten vor, dass ich als Berater 1-2 Wochen auf ein Feedback gewartet habe.

Ein großes Thema ist immer wieder die ZEIT

Die Gründe für diese Verzögerung sind sicherlich vielfältig: Personelle Unterbesetzung in der Abteilung, fehlende Kommunikation oder Interaktion mit den Fachabteilungen, veraltetes Bewerbermanagementsystem, undefinierte Prozesse, fehlende Strukturen etc.

Und ein großes Thema ist immer wieder die ZEIT. Aber genau diese Zeit müssen wir uns nehmen. Zeit ist nicht nur Geld, sondern auch die Chance, schneller zu sein als der Wettbewerb und Bewerber an uns zu binden. Die Zeit, die wir uns jetzt für einen guten Bewerber nehmen und die wir jetzt dafür nutzen, den Prozess schnell abzuschließen, die sparen wir uns später in der immer wieder wiederholten Suche, der Neuschaltung der Stellenanzeige und dem Briefing von internen und externen Parteien.

Video-Recruiting verkürzt die time-to-hire

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie wir gute Bewerber schnell auswählen, damit wir uns die Zeit nehmen können mit diesen Bewerbern kurzfristig in Kontakt zu treten?

Haben Sie sich schon einmal mit dem Thema Video-Recruiting auseinander gesetzt?

Durch asynchrone Auswahlprozesse mit Video-Recruiting können wir die time-to-hire um 80% reduzieren. Wir zeigen gerne auf, wie.

 

Und in der Zwischenzeit: HAPPY HIRING

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.