Mehr Vielfalt im Unternehmen – durch Videos!

Unerklärlicherweise ist eine vielfältige und ausgeglichene Belegschaft für die meisten Unternehmen ein heißes Eisen. Man sollte meinen, dass die Gleichstellung im Jahr 2019 eine Norm ist, nach der wir alle leben. Um so ärgerlicher, dass es es aber immer noch nicht so ist.

Vielfalt ist ein per Definition sehr breiter Begriff. Persönlichkeitsmerkmale wie Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung, Bildung, Hintergrund und Behinderungen werden mittels dieses Begriffes subsummiert. Ein Unternehmen, das seine Zugehörigkeit zur modernen Gesellschaft widerspiegeln will, sollte eine vielfältige Belegschaft auf allen Ebenen des Unternehmens haben.

81% der Arbeitgeber erkennen die Gefahr, dass Vorurteile Auswirkungen auf Einstellungsentscheidungen haben können, was dazu führen kann, dass Spitzenkräfte verpasst werden. Die Menschen haben nach wie vor zahlreiche unbewusste Vorurteile: Die (Unternehmens-)Welt ist geformt und basiert auf teils banalen Weltanschauungen. Zum Beispiel: Die Vorstellung, dass der Mann arbeitet und die Frau zu Hause bleibt und sich um sie kümmert, ist in den meisten Gesellschaften noch immer sehr verbreitet. Glücklicherweise vollzieht sich ein langsamer Wandel in der Mentalität und damit der Gesellschaft wodurch auch Unternehmen vielfältiger als je zuvor sein müssen.

…Aber wie kann der Einsatz von Videos helfen, dass Dein Unternehmen sich durch mehr Vielfalt auszeichnet? Intuitiv mag es den Anschein haben, dass die Verwendung von Videos im Recruiting vorhandene Vorurteile in einem frühen Stadium fördern, da die meisten oben aufgeführten Vielfältigkeitsaspekte eines Kandidaten gesehen werden können. Nun, bei genauerer Betrachtung ist es das genaue Gegenteil:

1. Videos bringen Struktur

Zahlreiche Studien haben belegt, dass Struktur im Recruiting-Prozess möglichen Vorurteilen und Verzerrungen vorbeugt, da Kandidaten leichter miteinander verglichen werden können. Wenn es weniger Vorurteile und daraus entstehende Verzerrungen gibt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten und nicht von Gefühlen treffen.

2. Persönlichkeit zuerst

Ein unterschätzter Aspekt während des Screening-Prozesses ist die Persönlichkeit des Bewerbers. Wenn Du einen Lebenslauf liest, weißt Du viel über die Erfahrung und den beruflichen Hintergrund eines Kandidaten. Aber das Gesamtbild eines Kandidaten besteht auch aus dessen Persönlichkeit, dessen Motivation und dessen Körpersprache. Ein Video wird Dir genau das zeigen. Der Kandidat, der auf dem Papier im wirklichen Leben nicht so interessant war, könnte der optimale Kandidat für den Job und auch die perfekte Ergänzung für dieses bestimmte Team sein.

3. Bewerten mit Perspektive

Die Videos der Bewerber können in Cammio einem oder mehreren Reviewern weitergeleitet werden, um deren Meinung dazu einzuholen. Beim Bewerten der Kandidaten kann der Recruiter entscheiden, welche Aspekte des Kandidaten bewertet werden sollen. Die Reviewer haben dann Richtlinien, um die Kandidaten konsistent zu bewerten, so dass es keine Verwirrungen oder Interpretationsfehler gibt.

Bevor Dein Team / Unternehmen / Deine Abteilung vielfältiger werden kann, muss der Wille zum Hinterfragen und Verändern des aktuellen Prozesses vorhanden sein. Unternehmen, die eine vielfältige Belegschaft haben, sind erfolgreicher, innovativer und in der Lage, Mitarbeiter länger zu halten.

Willst Du Begleitung auf diesem Weg und von Experten bei der Modernisierung Deines Prozesses beraten werden? Wir von Cammio haben jahrelange Erfahrung darin, die vielfältigen Ziele umzusetzen, die sich diverse Unternehmen vorgenommen haben. Komm gerne auf uns zu und vereinbare mit uns einen Austausch zum Thema Video Recruiting.

Happy Hiring!

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.